Monatsenergie für den Monat Mai - Gelb

IPK Psyche Farben

Autorin: Maria Riedl

Monats-Farbenergie Gelb

Farben, Geschichte und Wissenschaft

Die Ausstrahlung und Wirkung von Farben fesseln den Menschen seit jeher.
Hinweise zeigen auf, dass die Ägypter bereits 2500 v. Chr. Farben zu Therapiezwecken eingesetzt haben. In Indien behandelten Ärzte bereits 2000 v. Chr. Ihre Patienten mit Farben. Die indische Farbmedizin verwendete die Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Indigo und Violett. Die Farben sind den sieben Hauptchakren zugeordnet.

RotOrangeGelbGrünBlauIndigoViolett

Im neunten Jahrhundert nach Christus entwickelten sich in Europa die ersten Farbtherapien. Auch in der Zeit der Aufklärung wurde zum Thema Farben geforscht. Der Arzt Felix Deutsch arbeitete mit gefärbtem Fensterglas, um die Zusammenhänge zwischen emotionalen Stimmungen und medizinischen Fakten zu erforschen. Ab 1930 belegten Studien aus den USA die positive Wirkung von Farben bei neurologischen Erkrankungen wie Parkinson und Epilepsie. Auch in England gibt es seit dem 2. Weltkrieg Belege dafür, dass Farben medizinische bzw. heilende Wirkung zeigen.

Selbst wenn die Farbtherapie auf viele Erfolge verweisen kann, werden sowohl in der Schulmedizin als auch in der Psychologie Farben zu wenig eingesetzt (Inslicht, 2018, S. 27-31).

Gelb - Caorle Seit meiner Ausbildung zum Farbcoach werden in meinen psychosozialen Beratungen Farben für alle Themen mit großem Erfolg eingesetzt. Die Energetik zeigt uns, dass ein Leben ohne Farbenergie nicht möglich ist. So möchte ich im Mai die Gelegenheit wieder nutzen und Sie mit der Farbe Gelb begleiten.

Wie entstehen Farben?

Farben entstehen in unserem Gehirn. Lichtstrahlen, die auf unsere Netzhaut treffen, setzen den Prozess des Farbsehens in Gang. Die dabei entstehenden Signale werden über Nervenzellen an das Sehzentrum in der Großhirnrinde weiter geleitet. Dort werden sie aufgeschlüsselt. Diese Meisterleistung des Gehirns lässt uns Farben sehen bzw. empfinden.

Die Netzhaut des menschlichen Auges besteht aus ca. 100 Millionen Stäbchen, die uns verschiedene Helligkeitsstufen unterscheiden lässt. Zudem hat die Netzhaut ca. 6 Millionen Zäpfchen, die das Farbsehen ermöglichen. Die Zäpfchen benötigen für ihre Arbeit mehr Licht als die Stäbchen, daher wirkt in der Dunkelheit alles farblos. Ein Beispiel dafür: In der Nacht kann man die Farbe eines Autos nicht erkennen (Inslicht, 2018, S. 15).

Die Farbe Gelb und ihre Wirkung

Felsensteinkraut Gelb ist eine Warnfarbe, die sofort die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Gelb ist die Farbe der Sonne, um unsere Batterien aufzuladen. Gelb ist eine energiegeladene Farbe, die trotzdem nicht aufregt. Gelb ist die Farbe der Intelligenz. Gelb ist die Farbe des Geistes, der Psyche, der Gedanken. Gelb steht für unser Bauchgefühl. Gelb stimmt heiter, gelöst und fröhlich. Gelb bringt den Geist in Schwung.

Wie kannst Du die Farbe Gelb nützen?

Gelbenergie kann auch mit gelben Nahrungsmitteln und gelben Halbedelsteinen generiert werden. Nahrungsmittel mit hohem Gelbanteil: Bananen, Zitronen, Grapefruit, Honigmelonen, Ananas. Quitten, gelbe Paprika, Kartoffel, Mais, Maronen, Nüsse, Spargel, Sellerie. Auch gelb blühende Pflanzen bringen dir die Gelbenergie. Gelbenergie kann auch durch gelbe Bekleidung zugeführt werden. Gelb wird gezielt eingesetzt bei:

gelber Engel

  • Depressionen
  • geistigen Problemen
  • Angst, Sorgen
  • bei Konzentrationsstörungen
  • bei gestörtem Denkvermögen
  • bei Leber-, Blasen-, Nieren-, Magenbeschwerden
    (Kühleitner, 2021, S. 21-23; Riedl, 2022).

Gelb steht für alles Lichte, alles Helle, alles Erhebende. Nach langen Wintermonaten sind die gelben Farbtupfer auf unseren Wiesen wahrliche Stimmungsaufheller. Das Gelb zeigt uns, der Winter ist nun wirklich überstanden, das Licht kehrt zurück. Und zwar jenes Licht, dass unsere Energiereservoirs wieder auflädt, unsere Batterien volltankt. Gelb erscheint von der Grundenergie eher sanft und zart, dennoch durchdringt ein Lichtstrahl die dunkelsten Ecken, die finstersten Winkel ... eine Kraft und Stärke, die man der Farbe kaum zutraut. Gelb steht für Willens- und Gedankenkraft, für mentale Stärke ... denn wo ein Wille, ist auch ein Weg (Kühleitner, 2022, 1. Mai).

Gelb für den Körper

Gelb ist unserem Solarplexus zugeordnet, unserer Körpermitte. Gelb zeigt eine hervorragende Wirkung bei allen Organen, die im Bereich des Solarplexus liegen: Leber, Galle, Milz, Nieren, Verdauungssystem, hilft bei Magengeschwüren. Gelb schwemmt Stoffwechselgifte aus, zeigt positive Wirkung auf die Arbeit der Bauchspeicheldrüse, senkt den Blutzuckerspiegel, (Inslicht, 2018, S. 74-75).

Gelb für Seele und Geist

Gelbe Dahlie Vermittelt heitere Gelöstheit und Fröhlichkeit, steigert Lebensfreude, stimuliert die Gedankenkraft, verbessert das Erinnerungsvermögen, hilft gegen Phantasielosigkeit, verjagt dunkle Schatten, macht wendig und spirituell, hilft bei Konzentrationsstörung (Inslicht, 2028, S. 73-74).

Gelb hat mit Selbstbewusstsein, mit Selbstwertschätzung, mit Macht und Ohnmacht zu tun. Eine Frage dazu: Führst du ein freies Leben? Bist du der Meinung, dass du selbstbestimmt dein Leben lenkst?

Wir alle sehnen uns nach einem selbstbestimmten Leben - mehr denn je. Doch was bedeutet das eigentlich? Damit ist nicht gemeint, dem Verstand/dem Ego die Allmacht zu übergeben ... vielmehr meint Selbstbestimmung, nach den eigenen Werten, Bedürfnissen und Gefühlen zu leben und zu handeln. Und dabei ist es gar nicht so einfach, immer genau zu erspüren/zu erahnen, was denn genau die eigenen Bedürfnisse wirklich sind, denn unser aller Lebensrhythmus wird deutlich (wenn nicht sogar in einem hohen Maß) mitgestaltet/mitbestimmt von der Familie, der Gesellschaft, vom Kollektiv... (Kühleitner, 2023, Monatsimpuls, 1. Mai, 2023).

Übung

Cinque terre

  • Versuche einmal im Monat, dir eine Insel zu schaffen. Eine Tagesinsel, in der du dich, deine persönliche Bedürfnisse und Grenzen genau erspürst.
  • Du sollst dich wieder vollkommen frei fühlen.
  • Am besten an einem Tag, vielleicht geht es ab und zu an einem Wochenende, wo du hinein spürst, wie dein Schlafrhythmus ist, wann du Hunger hast, usw.
  • Also nicht essen, wenn alle essen, sondern dir die Zeit nehmen zu erspüren, wann dein Körper ein Bedürfnis befriedigt haben möchte.
  • Schau, wann du in die Natur hinaus gehen möchtest, achte darauf, mit welchen Menschen du dich umgeben möchtest.
  • Ich nenne so einen Tag ganz bewusst Inseltag, weil er mich wegführt von den kollektiven, von den gesellschaftlichen Eindrücken.
  • Ich wünsche dir, dass du die Zeit findest, diesen Inseltag auszuprobieren.
    (Kühleitner, 2023, Montagsimpuls, 1. Mai, 2023).

Quellennachweis:

  • Christa Kühleitner (2021): Ausbildung zum ChrYstal©Farbcoach, Unterrichtsskript
  • Christa Kühleitner (2022; 2023): Montagsimpulse des Monats Mai. Transkript: Maria Riedl
  • Jean-Gabriel Causse (2015): Die unglaubliche Kraft der Farben. Hanser Verlag, München
  • Maria Riedl (2022): Arbeitsblätter erstellt aus dem Wissen der ChrYstal©Farbcoach-Ausbildung
  • Briggitte Inslicht (2018): Die Farben der Heilerin. Eigenverlag, Salzburg

Weblinks:
Farben und IPK
Farben und IPK Teil 2
Die Kraft der Farben